Yoga des Feuers

You are here: Home / Yoga des Feuers

Yoga des Feuers

Agni bedeutet „Feuer“ in Sanskrit. Es ist eine der am meisten verehrten Gottheiten in den Hymnen der Veden, den ältesten Schriften Indiens. In vielen Traditionen ist das Feuer ein zentraler Bestandteil der Praktiken von Yoga, Tantra, Alchemie, Schamanismus und Sufismus.

Die Flamme ist dem Feuer der Liebe sehr ähnlich, das im Herzen eines jeden Einzelnen brennt. Ein mystisches Element, das unsere gegensätzlichen Polaritäten vermischt und unsere groben Elemente in feinere und delikatere verwandelt.

Auf bestimmten Wegen wird es direkt aus dem Inneren erweckt. Im Hatha-Yoga wird es durch Körperhaltung, Atem und Konzentration erweckt. Im Bhakti-Yoga wird sie durch hingebungsvolles Singen erweckt. In einigen Linien des Sufismus wird sie nur durch die Gegenwart des Lehrers erweckt.

In anderen Traditionen, wie der Alchemie oder vedischen Ritualen, wird das äußere heilige Feuer als ein Weg benutzt, um sich auf das innere Licht zu beziehen.
Die Rituale der Veden werden Yagyas oder Homas genannt. Auf der Grundlage der Naturgesetze des Universums stehen sie in Resonanz mit unserem inneren Selbst und können ein mächtiger Katalysator für unsere Transformation sein. Das grundlegendste und doch essentiellste Ritual aus dem Ayurveda wird AGNI HOTRA genannt.

In bewusster Beziehung zu den Qualitäten der Sonne bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sättigen wir durch die Flamme und den Rauch unsere Umgebung mit einem Prana von sehr hoher Qualität.
Diese spezifische Praxis wurde im 20. Jahrhundert von einem vedischen Meister namens Shree Gajanan Maharaj wiederbelebt und verwirklicht und von seinem Schüler Shree Vasant weitgehend verbreitet.

Ihr Motto lautete: „Heile die Atmosphäre und die Umgebung wird dich heilen“.

Sie wird weltweit praktiziert für:
– körperliche, geistige und seelische Gesundheit.
– Landwirtschaft als „Homa-Landwirtschaft“ und trägt dazu bei, uns mit den subtilen Energien der Natur: den Devas, in Einklang zu bringen und unsere Beziehung mit der Erde auf einer tiefen Ebene zu heilen.

Der moderne Name für diese Bewegung ist „Homa-Therapie„.